Überspringen zu Hauptinhalt
Mit Visualisierung Zum Erfolg

Mit Visualisierung zum Erfolg

Um erfolgreich zu sein, bedarf es nicht nur Können. Es kommt auch darauf an, im richtigen Moment Leistung abrufen zu können und auch unter Druck einen klaren Kopf zu behalten. Mentales Training hilft, das eigene Bewusstsein für seine Handlungen zu steigern und sich auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene zu stabilisieren und zu stärken. Es geht um die eigene Überzeugung, Herausforderungen meistern zu können. In der Sportpsychologie beinhaltet mentales Training die Visualisierung – das wiederholte Sich-Vorstellen von Handlungsabläufen. Dadurch lernt man, sich zu fokussieren und den Fokus beibehalten zu können.

Bei der Visualisierung stellt man sich vor, wie man die Handlung im Optimalfall ausführt, beziehungsweise was man im Vergleich zu früheren Handlungen verbessern möchte. Dieser imaginäre Optimalfall soll auch die anschließend tatsächlich ausgeführte Handlung verbessern. Je besser man sich die Handlung vorstellen kann, je intensiver man sich in die Bewegung und die Umgebung hineinversetzen, Gefühle nachempfinden und Geräusche aufnehmen kann, umso besser die spätere Wirkung. Studien haben gezeigt, dass Visualisierung einen enormen Effekt auf sportlichen Erfolg haben kann.

Jessica nutzt mentales Training als Turniervorbereitung zum Beispiel auch unmittelbar vor einer Prüfung. Dann zieht sie sich in eine ruhige Ecke zurück und reitet die Prüfung „mit allen Sinnen“ von Anfang bis Ende einmal durch – inklusive des Läutens der Richterglocke, des Gefühls der Zügel in ihrer Hand und jeder einzelnen Bewegung ihres Pferdes und ihres Körpers. Sie sagt: „Für mich ist dies das optimale Training, um gut und noch selbstsicherer in die Prüfung zu gehen.“

Mit Visualisierung zum Erfolg – probiere es selbst:

  1. Suche dir eine ruhige Umgebung, schließe die Augen und reite deine Prüfung von Anfang bis Ende durch. Wenn du die Lektionsabfolge nicht auswendig kennst, beginne mit den ersten drei Lektionen und wiederhole sie, bis du sie vor deinem inneren Auge präzise reiten kannst und du dich nicht ablenken lässt. Dann gehe zu den nächsten drei Lektionen, verbinde sie mit den ersten drei und erarbeite dir so Schritt für Schritt die ganze Aufgabe. 
  2. Anschließend verinnerlichst du das Gefühl im Sattel und deine Hilfengebung, wenn du die Aufgabe durchreitest. Stelle dir jede Bewegung in optimaler Qualität vor und was du tun und wie du sitzen musst, um diese perfekten Bewegungen zu entwickeln. 
  3. Das Ziel ist eine detaillierte Vorstellung deiner perfekten Prüfung, vom Einreiten bis zum Schlussgruß.

Zu Beginn ist diese Art von mentalem Training ungewohnt, aber Übung macht den Meister und Visualisierung hilft dir, alte, eingefahrene Muster zu durchbrechen und sie zu neuen, positiven Mustern umzuwandeln. Es ist eine tolle Möglichkeit, gute Gewohnheiten mental zu festigen und dein Reiten um Klassen zu verbessern.

Möchtest du noch mehr Tipps erhalten, um erfolgreicher zu Reiten? Dann melde dich am Ende dieser Seite zum Newsletter an.

Zurück

An den Anfang scrollen